Montag, 22. August 2016

Castelluccio 2016

So. 21-08.2016
Ankunft um 17:00 am Startplatz Forca di Presta und fliegen bis zum "Licht aus machen"








Mo. 22-08.2016
Fliegen in Ancona bei traumhaften Bedingungen















Di. 23-08.2016
Ausflug nach Norcia











Montag, 1. August 2016

Volo Libero 31.07. - 05.08.2016


Volo Libero - Lombardei IT

Von einzigartiger Schönheit ist die Alpenkette zwischen dem Lago d'Iseo und dem Lago di Como geprägt. Hier finden wir eine Vielzahl an wunderschönen und vor allem einfachen  Flugspots vor. Geflogen wird hier an der ersten Hügelkette, die von der Poebene aus ansteigt. Das Gelände ist somit mit den top Flugspots wie Meduno oder Bassano vergleichbar. Na ja, so ganz stimmt es nicht, denn wir haben hier den Luftraum fast für uns alleine. Außer den wenigen einheimischen Piloten werden wir hier wohl keine anderen Flieger treffen. 



Sonntag

Hurra, hurra endlich sind wir da!
Stau im Pustertal, Stau auf der Autobahn und Regen und Gewitter auf dem Weg Richtung Süden. Puuhhh . . . was eine Fahrt! Bevor es zu unserem Hotel auf den Berg geht, fahren wir noch schnell am Landeplatz vorbei. Und dann? Stau. . .  auf dem Weg nach oben zu unserem Hotel . . . !? Heute bleibt uns wirklich nichts erspart, doch beim WetterCheck am Abend stellen wir fest

„Das wird ganz sicher eine tolle Woche“  

Montag 

In diesem Bergdorf wohnen wir . . . 

Guten Morgen Sonnenschein . . . Na ja, einige Wolken sind beim Frühstück noch hoch über Roncola doch nach dem vielen Regen von gestern muss es ja auch so sein. Am heutigen Tag scheint es so, als ob die Sonne den Kampf gegen die Wolken gewinnt. Der Himmel wird "Blue Sky" blau und wir fliegen . . .

Valcava - unser Startplatz für den Deinstag
Da ist er . . . ! Wer . . . ? Natürlich der Comer See . . .
Wolken, Wolken und noch mehr Wolken! Und dann . . . ?

Rund um uns hat es kräftig überentwickelt. Glücklich und zufrieden genießen wir auf der Terasse unseres 4**** Hotels unser wohlverdientes Landebier und freuen uns schon auf Morgen.
Ach ist das Leben schön...

Dienstag

Hoch hinaus . . . trotz tiefer Basis? Ja, natürlich geht das ganz einfach! Wir fahren  heute hinauf zum Startplatz „Valcava Alternativ“ und haben satte 1000m Höhendifferenz zu unserem „Haus- Landeplatz“ in Palazzago, welcher nur gute 5 km von dort entfernt ist.


Einer der Gruppe hat sich leider unerlaubterweise, von der Truppe entfernt!? Er ist geflogen, geflogen und immer weiter geflogen . . . 



Für den zweiten Flug des Tages hatten wir eigentlich den kleinen aber feinen Landeplatz direkt neben der Pizzeria in Careggia auserkoren, doch wie das leben oft so spielt, kommt es ganz anders wie gedacht. Wir nehmen nicht den Startplatz im Dorf Valcava sondern fahren wieder ein Stück weiter nach oben und können so recht einfach zu unserem Landeplatz „Pratino“ fliegen.



Die heutigen Starts . . . ? Nicht so schlecht. Oder?
Mit dem richtigen Material . . . 
geht`s immer . . .
nach oben . . .

Ein dritter Flug? Nein Danke, auf keinen Fall! Jetzt muss auf dem Vorplatz unseres Hotels erst einmal ein Landebier her, denn fliegen macht durstig :-)

Mittwoch

Wetterbedingungen? Alles wie gehabt! Heute geht`s nach Albino.  Hier flogen die allerersten Gleitschirme in der Lombardei. Warum nicht auch wir? Wie fast immer an diesem Startplatz kommt der Wind nicht ganz so schön von vorne doch geht’s hier auch heute, ganz nach oben!

Startrichtung SW . . .
Blick Richtung Süden . . .
Ja, hier geht`s heute richtig gut und die ersten wechseln das Fluggebiet!? Zumindest dachten sie, sie fliegen zum 10km entfernten Monte Farno. Der eine hört beim Briefing nicht zu und der andere kennt sich mit den Himmelsrichtungen wohl nicht ganz so gut aus :-) und so kommt es wie es kommen muss! Sie sind am falschen Berg!?

Zum zweiten Flug des Tages geht`s zum Monte Farno um unsere zerstreuten Streckenflieger wieder aufzulesen.

Ja schau mal da! Der verlorene Sohn kehrt zurück . . .
Startplatz Richtung Süden . . .
Toplandeplatz direkt hinter dem Startplatz . . .

Und wieder geht ein toller Flugtag viel zu schnell zu ENDE

 Donnerstag


Wetter heute? Na, so wie immer! Also schnell hinauf zum höchsten Startplatz an unserem Hausberg. Satte 1000m Höhendifferenz stehen uns hier zur Verfügung. Wir sind heute etwas früher dran und die meisten von uns denken „hier geht nichts! Fliegen wir halt runter und wechseln das Fluggebiet“. Doch weit gefehlt! Alle genießen einen tollen Thermikflug und kämpfen damit um runter zu kommen, denn wir wollen weiter.



Es geht an den Lago di Como zur Alpe Giumello. Schnell den Landeplatz besichtigen und ab nach oben. Der „Capo“ des Fluggebietes gibt uns noch ein paar Tipps, startet als „Dummy“ mit seinem Tandem und wir gleich hinterher. Schon am Startplatz hat man ein herrliches Panorama über den See mit Blick Richtung Süd West. An der Basis (ca. 2000m!!!) angekommen präsentiert sich diese herrliche Landschaft wie im Bilderbuch. Puuhhh . . . ist das Cool hier!

Der "Capo" mit seinem Passagier . . .
 "BGD Dual" ein perfekter Tandem . . .
Etwas diesige Luft aber dennoch wunderbar . . .
"Alpe Giumello" hier fliegt man wohl schon etwas länger . . .

Freitag 
 
Tja . . .  dunkle Wolken über der Lombardei! Ein Alternativ Programm muss her! Auf nach Bergamo etwas Sightseeing . . .



Samstag 

Nach der Kaltfront vom Freitag bläst heute der Nordwind! Wir hatten eigentlich auch am letzten Tag unserer Reise einen Flug auf dem Heimweg eingeplant, doch damit wird heute leider nichts. Eine tolle Reise geht zu ENDE und der eine und andere hat auch etwas italienisch gelernt.

Jeder von uns weiss jetzt was "uno stuzzicadenti per favore" das heißt :-)

Samstag, 9. Juli 2016

Galdhöppingen 08.07. - 15.07.2016

Freitag, 08.07.
Am Anreisetag leider kein Glück mit dem Wind in Lillehammer und auch nicht in Vagamo. Dafür aber nach dem Abendessen um 22 Uhr noch Groundhandling im Islandmoos.
 
 
 

Samstag, 09.07.
Der erste Flug vom Startplatz Vole.
 
 
 
 


Am Nachmittag noch ein Ausflug zum Tesse


Sonntag, 10.07.
Bei sportlichem Wind am Startplatz können die Starkwindflieger eine Stunde soaren.
Danach Groundhandling am Landeplatz.

Mo. 11.07.
Jeder Gleitschirmflieger, der nach Norwegen fährt, träumt wohl davon, vom Aussichtspunkt Dalsnibba (1500 m) zum Geirangerfjord zu fliegen. Dieser Flug, der wirklich nur sehr selten möglich ist, ist heute für uns wahr geworden. Null Wind, ein perfektes Schneefeld zum Starten und ein Zeitfenster von 1,5 Stunden! Was für ein Glück!

Und so sehen Geirangerflieger (Sieger) aus !

Di.12.07.